Bliss and Blisters

Ich habe mich nicht getraut das Wort helfen zu benutzen, denn ganz ehrlich, zumindest bei mir hilft eigentlich nichts. Triptane bleiben wirkungslos, Prophylaxe greift nicht und normale Schmerzmittel helfen nur so viel, dass ich mir den Kopf nicht direkt abschneide. Die Migräne bleibt und dass seit vielen Jahren. Da sie im letzten Jahr jedoch so […]

Watercolour painting as meditation
23. Juli 2017

Painting with watercolour is like a meditation for me. I can experience the variety of colours, from subtle to bold from opaque to transparent easily by mixing the colours with more or less water. It’s an immediate feedback. But because there is more than me and my brush – namely the water, I think watercolour […]

Obwohl das Foto oben schon sehr deutlich zeigt, was eine sitzende Zange ausmacht und es sich bei der Zange um eine gut bekannte Asana handelt, hier noch einmal die meines Erachtens wichtigsten Merkmale der Asana: Für Paschimottanasana sitzt man mit ausgestreckten und geschlossen, bzw. bis max. hüftbreit geöffnet Beinen auf dem Boden. Das Becken ist […]

Unter den verschiedenen Schreibweisen – Paschimottanasana, Paschimatanasana oder Paścimottānāsana verbirgt sich eine beliebte Asana die in vielen Serien, Kriyas und Sequenzen des modernen Körper Yogas zu finden ist: die sitzende Zange. Der Sanskrit Name setzt sich aus den Komponenten „Westen“ (wird häufig als Körperrückseite gedeutet), „starke Dehnung“ oder „Streckung“ und „Position“, bzw. „Stellung“ zusammen. Die […]

Kristallzucker – echt jetzt?
22. März 2016

Viele, die mich kennen, wissen, dass ich ein Sensibelchen bin, was Ernährung angeht. Und nein ich bin nicht sensibel bei dem was ich in meinen Mund stecke[1], sondern reagiere bei Gesprächen über die Zusammenhänge verschiedenster aktueller Ernährungslehren und ihrem vermeintlichen Nutzen vielleicht ein kleines bisschen über… aber echt nur ein bisschen. Viele Regeln[2] – kein […]

Das Asana Mensch Dilemma
18. Februar 2016

Natürlich ist der Titel spaßig gemeint – eine Übertreibung, denn jedem Praktizierenden und jedem Lehrenden ist klar, dass immer der Mensch nie die Asana im Vordergrund steht. Aber obwohl dies vermutlich jeder unterschreibt, ist es im Unterricht, in der eigenen Praxis und auch beim Ausbilden von Yogalehrern gar nicht immer so einfach dem Ziel gerecht […]

Die Wäsche ist nun gemacht. Dabei habe ich eifrig alte drei Fragezeichen Tracks gehört und bin bestimmt viermal Teetrinken gegangen, habe kurz bei Pinterest reingeschaut und dann noch Mails gecheckt. Und die Wäsche? Drei Maschinen, gewaschen und auf der Leine. Inspiriert durch Dich (huhu Rafael) möchte ich nun den Unterschied zwischen dem Zurückziehen der Sinne […]

Morita, Pratyahara und Wäsche waschen
20. Januar 2016

Gerade wiedergekommen aus dem Norden. Fast zwei Wochen unterwegs. Acht Stunden unterrichten am Tag – das Ergebnis: raue Mengen an müffeligen Trainingskleidern. Aber es ist so nett daheim. Meine Gitarre lächelt mich an. So viele Songs von David Bowie die ich spielen könnte, so unglaublich traurig, dass er nicht mehr lebt. Das Telefon ruft, spazieren […]

Neujahrs Vorsätze
30. Dezember 2015

Ehrlich und warmherzig sein Mitgefühl statt Ungeduld Mehr Produktion Die Dinge lieben die schon da sind –  Popo, Unordnung, Regen, Frühes Aufstehen, langsame Gitarrenfinger Dankbarkeit für meine Freunde und meine Liebe

Fünf Dinge, die ich brauche – Minimieren Teil 1
8. Dezember 2015

Meine engen Freunde wissen, ich liebe Dinge, vor allem Bücher, aber auch Porzellan oder schöne Kissen, Vasen, Bücher und noch mehr Bücher. Besonders im Dezember, dem Monat des Kaufrausches und der Weihnachtsvorbereitungen kommt in mir immer wieder die Frage auf: Was brauche ich wirklich? Nun habe ich erfolgreich im letzten Monat meinen Kleiderschrank ausgeräumt und […]